Zwei stumme Zeugen.

Es war ein früher Abend voller Harmonie. Es gab viel zu erzählen über dies und das. Sie verstehen schon, wir waren gefangen in einer Stimmung, die man nicht besser als „entre nous“ ausdrücken kann. Das sind Stunden, in denen die Zweisamkeit vollkommen ist. Solche Augenblicke sind kostbar, denn sie verbinden und sind ein festes Fundament
spiritueller Vertraulichkeiten. Die Frage nach dem Sinn des Lebens beantwortet sich mehr von selbst, wenn dabei Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ineinander und nahtlos für eine schöpferische Zweisamkeit Platz schaffen.

Beruf und Alltag hindern oft solche Momente der stillen Harmonie zu erleben. Wir müssen uns jedoch bewußt machen, dass diese kurzweiligen Augenblicke ein ganz wichtiger Aspekt sind, um das innerliche Gleichgewicht am Leben zu erhalten. Burnout u.ä. Symptome unserer modernen Zeit müssen wir als Hilfeschrei der Seele verstehen lernen. Je eher das begriffen wird, je eher kann jeder für sich selbst dieser „Krankheit“ entfliehen. Es gibt dafür kein Patentrezept, denn jede dieser heftigen Reaktionen auf die Reizüberflutungen haben eine andere Ursache. In diesem Wort liegt aber ein Hinweis, wie man sein Gleichgewicht wieder beflügeln kann. Leicht wird das nicht sein, denn der Schlüssel zur Selbstheilung liegt im Verzicht an übersteigerter Lebensfreude.