Wir können, wenn wir nur wollen

Covid 19 kann seinen Schrecken verlieren. Wir haben erfahren müssen, wie heimtückisch der Virus unseren Lebensraum einschränkt. Wir dürfen nicht tatenlos dem Virus die Türen öffnen. Bis alle Menschen mehrheitlich gegen den Virus geimpft sind, müssen wir den engen Kontakt zu den Mitmenschen vermeiden, da wo erforderlich einen Mundschutz tragen und den Empfehlungen der Wissenschaftler folgen. Leider gibt es immer noch Menschen, die die Gefahr, die vom Virus ausgeht, nicht ernst nehmen. Das ist bitter, denn der der Covid 19 findet doch durch derartig verantwortungsloses Handeln mit jedem Tag mehr Opfer.  

Das Leben ist schön und hält in guten Zeiten für uns viel Freude bereit. Es liegt an uns, das Leben in Schwung zu halten.

Deshalb ist es von allergrößter Wichtigkeit, dass wir die Gesetze der Natur mehr in den Mittelpunkt unseres Lebens stellen. Die Zeit, in der wir noch handlungsfähig sind, ist begrenzt. Es gibt finanzkräftige Personenkreise, die jetzt Kasse machen wollen. Wenn man nach England blickt und die letzten 4 Jahre in den USA in Erinnerung ruft, muss jedem klar werden, dass die Natur zum größten Verlierer werden kann. Das wird gravierende Folgen für unser Leben nach sich ziehen. Der Covid 19 ist die erste größte Krise nach dem 2. Weltkrieg und nach nine eleven und dem Finanzcrash 2008. Es gibt einflussreiche Personen in Politik und Wirtschaft, denen nichts wichtiger ist als Geld. Trump ist ein warnendes Beispiel.

Wenn Donald Trump nicht gestoppt wird, wird er alles dransetzen nach der alleinigen Macht zu greifen. Das wäre das Ende der Demokratie in den USA. Dieser Bazillus würde dann ähnlich dem Virus auf die demokratisch gewählten Staaten überschwappen. Putin und Co. warten nur darauf Rufen wir uns zur Ordnung. Helfen wir der Administration Joe Biden. Gemeinsam können wir die Steine aus den Weg räumen.