Home   Blog    Putin der Machtmensch

Putin der Machtmensch

Putin will mit aller Macht „auf friedlichem Wege“ die EU destabilisieren. Sein ausgewähltes Ziel heißt Deutschland und Deutschland heißt Merkel. Bundeskanzlerin Angelika Merkel ist die einzige Kraft, die Europa weiterhin auf Kurs halten kann. Wird Frau Merkel nicht mehr an der Spitze Deutschlands stehen, so ist sein Kalkül. Wird die Festung Europa fallen.


Syrien war sein erster Schachzug um Unruhe bei den Europäern zu stiften. Man darf doch behaupten, dass sein Plan zu 100 % aufging. Nach außen gab er vor, die IS aus dem Land zu verreiben. In Wirklichkeit ging es ihm allein darum, den Flüchtlingsstrom nach Europa zu forcieren. Jetzt zeigen sich die ersten Kratzer im Erscheinungsbild Europa.

Damit aus dem Kratzer ein Riss wird, greift Putin nunmehr zu weit drastischeren Mitteln. Aus Tschetschenen reisen immer mehr Flüchtlinge über Polen nach Deutschland. Sie kommen ohne gültige Papiere in der vorgeplanten Absicht, dass sie so nicht mehr in ihre Heimat zurückgeschickt werden können. Das ist das Werk Putins. Entweder will er unliebsame Querulanten loswerden, oder er setzt diese gezielt als sein Vorauskommando ein. Bei der Annexion der Krim half ihm diese Strategie, wie wir wissen zum Erfolg. Egal mit welcher Absicht Putin die Tschetschenen nach Deutschland entlässt, seine Absicht ist unverkennbar.

Könnte doch Churchill zurückkommen. Er war der Stratege mit Weitblick. Wer sein Buch „Der 2. Weltkrieg“ gelesen hat, wird Parallelen zu unserem heutigen politischen Zeitgeschehen finden. Alles was wir jetzt machen, treibt uns in die Hände Putins. Wir streiten um Nichtigkeiten. Wir versäumen eine stabile Allianz gegen Russland zu bilden. Wir zeigen unsere Schwächen für jeden durchschaubar. Sollte Russland uns angreifen, kommt es auf die ersten Stunden an. Putin hat uns vor Augen geführt, wie schnell er die Krim überrollte. Nicht anders war es in Syrien. Was tat der Westen? Man war erstaunt und ging zur Tagesordnung über.

Putin rüstet jetzt auf, egal ob zu Wasser, Land oder Luft. Seine Armee ist für den Einsatz gut vorbereitet und wird von ihm höchstpersönlich an die Kriegsschauplätze dirigiert. Er braucht keine Presse zu fürchten und eine Opposition hat er  bereits lahmgelegt. Wir meinen das Geld wäre ihm ausgegangen. Nun, jetzt hat er einen atomar betriebenen Eisbrecher zu Wasser gelassen. 4 weitere sollen folgen. Er schickt seine U Boote an alle westlichen Küsten. Seine Militärjets zeigen keine Scheu überall da aufzutauchen, wo Putin sie hinschickt. - Und Putin hat keine Skrupel seine Kriegstoten zu verbergen. Putin weiß, er kann sich nur an der Macht halten, wenn er Tag für Tag seinem Volk zeigt, dass er Russland wieder zu einer Großmacht aufbauen will.

Die Arktis einst das letzte Natur - Refugium, treibt Putin an seinem Machtbereich einzugliedern. Höchst aufgerüstet mit Militär unter Waffen. Das kann doch wirklich nicht als Friedensbotschaft verstanden werden. In Russland werden immer mehr jugendliche in speziellen Camps an Waffen ausgebildet. Die Hetzkampagnen gegen den Westen sind beispiellos. Wer Putin kritisiert wird kaltgestellt. Der Jugendaustausch findet auf Betreiben Russlands nicht mehr statt. Sehr betroffen macht aber, dass der Sport, der doch wesentlich zur Völkerverständigung beitragen soll, hemmungslos missbraucht wird.

Wir wollten den Frieden. Wir wollen ungehindert reisen können, ohne Furcht und immer mit der festen Meinung auf Freunde zu treffen.