Der Herbst und seine Farben

Die Natur lebt uns vor, wie durchdacht die Jahreszeiten sind. Wir müssen darauf achten, dass es so bleibt. Allerdings erleben wir zur Zeit eine Verschiebung der Klimazone. Dies muss uns zu denken geben, denn die globale Erderwärmung ist der Auslöser für eine Reihe von Vorkommnissen, die unser Leben beeinflussen werden.

Dieser Sommer hat uns gezeigt, wie abhängig wir von der Natur sind. Dürreperioden und sintflutartige Niederschläge stellen uns in zunehmenden Maße vor grossen Herausforderungen.
In unseren Breiten haben sich die 4 Jahreszeiten gewandelt. Wir müssen uns immer öfter den gegebenen Wetterverhältnissen anpassen. Steigen die Temperaturen immer schneller, werden sich die meisten Ökosysteme nicht mehr darauf einstellen können. Die Folgen sind nicht absehbar. Gewiss aber ist, dass in der Tier- und Pflanzenpopulation das grosse Aussterben beginnt.

Wie die Natur sich auf den Winter vorbereitet erleben wir durch einen Farbenrausch, wie ihn nur der Herbst bietet. Der Winter, das Frühjahr und der Sommer zeigen jedoch immer öfter ein Bild unterschiedlicher Eindrücke. Der Winter geht oft nahtlos in das Frühjahr über und das Frühjahr selbst zeigt sich mehr denn je in einem abwechslungsreichen Gewand. Mal ist es dann zuerst warm und danach zu kalt.,mal regnet es in den Sommer hinein. Die Modewelt und die Obst- und Landbauern wissen ein Lied davon zu singen.
Die Natur richtet sich nicht nach unseren Wünschen. Wir aber können uns auf die Natur einstellen und durch sinnvolles Handeln die Gefahren abwehren, die unser Leben beeinflussen.

Wir leben in einem Rausch der Technik und vergessen, dass nur die Natur unser Leben bestimmt.