Home   Blog    BRÄNDE IN AUSTRALIEN UND KALIFORNIEN, DURCH LANG ANDAUERNDE DÜRREPERIODEN UND STARKWINDEN

BRÄNDE IN AUSTRALIEN UND KALIFORNIEN, DURCH LANG ANDAUERNDE DÜRREPERIODEN UND STARKWINDEN


werden zum Alptraum für uns Menschen. Deshalb sollten Naturkatastrophen als Alarmsignal unserer Umwelt verstanden werden. Doch wie es scheint, ist die Gier nach Macht und Geld ein vorherrschendes Thema in der Politik. Es ist eine Schande der Menschheit, dass wir sowas zulassen und durch unsere Stimme überhaupt Gewicht geben. Zugegeben nicht alle Politiker sind schlecht. Es gibt aber einige, die sich dem Kapital unterwerfen. Dadurch ist es möglich Wahlen zu gewinnen. Sp wurde z. B. Donald Trump auf den Thron gehoben. Wenn dem nicht ein Riegel vorgeschoben wird, werden Wahlen überflüssig. Bedenken wir das Kapital  benutzt die Wirtschaft und die Ländereien in vielen Teilen der Welt, um ihr Geld zu vermehren. In den meisten Fällen werden Landbesitzer oder Pächter aus ihren aus vielen Jahrzehnte erworbenen Rechte gedrängt. Wenn das Beispiel Trump Schule macht, werden wir noch in diesem Jahrhundert erleben, wie unerbittlich die Natur zuschlägt. Die verheerenden Brände in der Welt legen Zeugnis ab, wie die Natur uns bewertet.

Einiges sollen wir wissen. Die Natur gehorcht nicht diesen Machenschaften. Sie hat ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten.
Was machen wir, wir greifen ein in den Kreislauf, der unseren Lebensmotor in Schwung hält. Wenn wir erkennen, dass eine wechselseitige Abhängigkeit von Kapital
und Konsumenten besteht, sind wir auf dem besten Weg,
die Natur und uns wieder auf den rechen Weg zu bringen.
Auch das Kapital wird erkennen müssen. dass die Natur über allem steht. Die Lage verschärft sich zunehmend durch Ernteausfälle, hervorgerufen durch Dürreperioden weltweit. Gleichzeitig muss festgestellt werden, dass die Grundwasserspiegel dramatisch absinken.
Trotzdem gehen in vielen Regionen die Menschen mit dieser für das Leben so wichtigen Ressource sorglos um.
Immer nach dem Motto: Es wird schon gut gehen. Ein irrwitziger Glaube, denn die Zukunft verheisst nichts Gutes. Ein Umdenken ist gefragt und zwar von den Politikern, den Produzenten und uns den Verbrauchern.

Wasser bedeutet Leben, denken wir immer daran!